Drei neue Mannschaftstransportfahrzeuge übergeben

Oberbürgermeister Gert-Uwe Mende übergab am Dienstagabend drei neue Mannschaftstransportfahrzeuge (MTF) an die Freiwillige Feuerwehren Auringen, Kastel und Schierstein. Sie dienen dem Personal- und Materialtransport.

Am Dienstag, 9. Juni, wurden die drei neuen MTW an die Stadtbrandinspektion und die örtlichen Wehrführer übergeben. Die gute Laune bei der Übergabe konnte auch durch die einzuhaltenden Abstands- und Hygieneregeln nicht getrübt werden. Die Fahrzeuge sind multifunktional aufgebaut und mit einem großen Laderaum ausgestattet. So können sie neben dem Personentransport, auch für logistische Transportaufgaben eingesetzt werden. In erster Linie dienen sie zur Beförderung von Einsatzkräften, können aber auch zur Vereins- und Jugendarbeit genutzt werden.

Die Mannschaftstransportwagen (MTW) der Freiwilligen Feuerwehren Schierstein und Auringen waren in die Jahre gekommen. 20 Jahre haben sie die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr zuverlässig zu ihren Einsätzen und Übungen befördert. Das etwas neuere Modell aus Kastel musste aufgrund eines Totalschadens nach zwölf Jahren ersetzt werden.  Ein besonderer Dank geht an die Freiwillige Feuerwehr Stadtmitte, der der Freiwilligen Feuerwehr Kastel ersatzweise ihr MTF zur Verfügung stellte.

Durch die Stadt Wiesbaden wurden insgesamt 216.000 Euro zur Verfügung gestellt, um hochwertigen Ersatz zu beschaffen. Das Budget kam vollständig aus dem städtischen Haushalt. Der Endausbau der Mercedes Benz Sprinter erfolgte durch die Firma Schäfer in Bruchsal.

“Jedes Fahrzeug im Wert von 72.000 Euro, finanziert von der Landeshauptstadt Wiesbaden”, so Oberbürgermeister Mende. “Auch das zeigt, wie wichtig uns der Brandschutz und das herausragende Engagement der Feuerwehren ist. Danke, dass ihr für die Sicherheit da seid!”

Oberbürgermeister Mende weiter: “Die Transportfahrzeuge dienen im Einsatz, aber auch bei Ausbildung, Übung und der gesamten Aktivität im Alltag einer Feuerwehr, zur vielseitigen Unterstützung. Gerade das ist für die Funktionsfähigkeit und für die Gemeinschaft der Feuerwehr wichtig. Diese Gemeinschaft zeigt sich nicht zuletzt durch die Zusammenarbeit zwischen den Wehren nach dem Ausfall eines Fahrzeuges nach dem Unfall.“

Der Kreisfeuerwehrverband und die Stadtbrandinspektion wünscht allzeit gute Fahrt und eine gesunde und sichere Rückkehr von allen Einsätzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.